Bei manchen allgemeinen (Sport-Spiel-Schulfesten) oder klasseninternen Aufgaben (Wanderungen - Klassenfeste) greifen wir gern auf die Hilfe von Eltern zurück. Wir freuen uns dabei über jede zugesagte Hilfe. Bei Bedarf werden wir uns an Sie wenden.

 

Regelmäßig finden Elternsprechtage an unserer Schule statt. Um Unterrichtsausfall zu vermeiden, bieten wir Ihnen grundsätzlich nur Termine am Nachmittag an. Sprechtage für die einzelnen Klassen finden im November , Januar und Juni statt. Dazu erhalten Sie rechtzeitig Einladungen.

Bei plötzlich auftretenden Problemen stehen wir Ihnen aber jeder Zeit zur Verfügung.

 

Kleinere Verletzungen (Pflastereien) versorgen wir selbst. Sollte jedoch ein Arztbesuch erforderlich sein, werden wir uns an Sie wenden.
(Siehe auch: vorzeitiger Unterrichtsschluss)

Häufig erleben wir, dass Eltern ihre Kinder viel zu früh vom Krankenbett wieder in die Schule schicken. Krankheiten müssen vollständig ausgeheilt werden. Gönnen Sie Ihrem Kind die Ruhe, denn ein gesundes Kind wird den versäumten Unterrichtsstoff schneller aufholen als ein Kind, das noch kränkelt und einen Rückschlag erleidet.
Verfahren Sie bitte genau so, wenn Ihr Kind am Morgen Unwohlsein zeigt. Sie ersparen Ihrem Kind einen qualvollen Schultag, an dem es nichts lernt, und sich die Zeit, die Sie benötigen, Ihr Kind am Morgen von der Schule nach Hause  holen zu müssen.

 

Eine wichtige Aufgabe der Grundschule ist die Verkehrserziehung. Dazu gehört selbstverständlich auch das Fahrradtraining. Wir beginnen in den Klassen 1 und 2 mit dem Training im Schonraum (Schulhof). Ziel ist es, Ihren Kindern den sicheren Umgang mit dem eigenen Fahrrad zu vermitteln. Später wagen wir uns dann auf die Straße. Das Fahrradtraining endet mit der Fahrradprüfung im 4. Schuljahr.