Galerie

Loading...
Sportfest 2017
Schulfest 2016
Tanzfest 2016

Neben dem klassischen Unterricht bildet die Arbeit mit dem Computer einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Arbeit. Hier soll allerdings nicht der Computer im Mittelpunkt des Unterrichtes stehen, sondern die Möglichkeiten , die er uns bietet, Lernen noch abwechslungsreicher und erfolgreicher zu gestalten.

Kinder am Computer


So versprechen wir uns u.a. eine Qualitätssteigerung für die individuelle Förderung der Kinder, da wir hier mit entsprechender Lernsoftware sehr gezielt mit den Kindern arbeiten können. In unserem Computerraum im Keller verfügen wir über 14 Computerarbeitsplätze, die in einem Netzwerk verbunden sind. Selbstverständlich ist mittels modernster DSL - Technik ein Zugang zum Internet hergestellt, so dass unsere Kinder hier die ersten Erfahrungen mit diesem Medium erwerben können. Sie lernen u.a. das Internet als Informationsquelle kennen oder lernen, wie sie E-Mails verschicken und abrufen können. Erste Erfahrungen mit dem Schriftprogramm WORD stehen ebenfalls auf dem Programm. Jeder Klassenraum verfügt außerdem über eine Medienecke mit zwei Computern. Diese stehen in modernen offenen Unterrichtsformen allen Kindern zur Verfügung. Eingesetzt wird bei uns spezielle Software, die den individuellen Bedürfnissen der Kinder gerecht wird. Hauptsächlich arbeiten wir mit der Grundschulwerkstatt. Aber auch spezielle Software für besondere Probleme steht als Schullizenz zur Verfügung. LRS-Kinder arbeiten u.a. mit dem Budenbergprogramm oder „Adlerauge“. Kinder , die Schwierigkeiten mit den Zahlen haben (Dyskalkulie) arbeiten u.a. mit dem Programm „Kalkmonster“. Im Sachunterricht arbeiten wir neben dem Internet mit Lexikas  oder spezieller Software wie „Peter Lustig“ . Wir bilden uns (nicht nur) in diesem Bereich regelmäßig fort, um neueste Entwicklungen nicht zu verpassen.

 

Spielpausen sind in der Zeit von 9.45 bis 10.05 Uhr und von 11.35 bis 11.50 Uhr. Zusätzlich bieten die Lehrer/innen den Kindern Bewegungspausen, wenn sie es für erforderlich halten. Zusammen mit dem Förderverein haben wir für die Pausen ein kindgerechtes Bewegungsangebot geschaffen.

An unserer Schule erteilen wir den vorgeschrieben evangelischen und katholischen Religionsunterricht  von  zwei Stunden in der Woche. Schüler/innen ohne Bekenntnis oder Angehörige anderer  Glaubensgemeinschaften brauchen selbstverständlich nicht am Religionsunterricht teilnehmen.

Sicher haben Sie schon einmal einen Blick auf unser großzügiges Außengelände geworfen. Dies ist – finanziert durch den Förderverein - mit einem äußerst attraktiven Spielplatz ausgestattet, der den Kindern, eine Vielzahl von Bewegungsmöglichkeiten bietet. Diese Anlage öffnen wir bei fast jedem Wetter vor und nach dem Unterricht und in den Pausen. So können die Kinder zu jeder Zeit ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben und gehen gestärkt wieder in den Unterricht.

 

Kinder auf dem Schulhof

 

 

Sowohl die Vertreter der evangelischen als auch der katholischen Kirche  kommen 1x im Monat zu uns in den Unterricht zu den Kontaktstunden. Dies sind für die katholische Kirche Pastor Put und für die evangelische Kirche ist Pastor Helbig.